Trainingslager in der Ardèche

Ab in den Süden! Wie immer in den Osterferien schlugen wir auch dieses Jahr unser beliebtes Trainingslager in der Ardèche auf.

In Vallon Pont d’Arc, wo unser Campingplatz ist, beginnt der landschaftlich wohl schönste Teil der Ardèche mit beeindruckenden Felspanoramen und ist ein Paradies für den Wildwasserrennsport. Unser Trainingsabschnitt des Flusses hat den Schwierigkeitsgrad WW I-II.

 

 

 

 

 

Nachdem wir Freitag Abend die Boote geladen und das Gepäck verstaut haben, sind unsere Sportler per „Nachtkurier“ ans Ziel gebracht worden. Nach unserer Ankunft erst mal, wie immer, das Inspizieren des Flusses.

                            

Kaltes Wetter, genug Wasser, ganz schön müde, aber alles kein Problem. Erst mal das Material abladen, Zelte aufbauen und dann natürlich den langersehnten Testlauf auf der Ardèche.

                

Dann folgten 10 Tage mit täglichem Lauftraining um 8:00 Uhr morgens und zwei Einheiten, vormittags und nachmittags, auf dem Wasser. Für die Anfänger gilt erst einmal ein gutes Gefühl für Wasser und Boot zu bekommen, daher dürfen sie auf einem ruhigen Teil des Flusses ihre Kreise drehen. Ein bisschen Kehrwasser darf dabei sein. Die Renn-Sportler befahren den Fluss auch bis zur Bogenbrücke Pont d‘ Arc. Auf dieser Strecke darf man sich schon ein wenig austoben, z. B. an der bei Paddlern beliebten „Spielstelle“, die Stromschnelle Charlemagne. An der Brücke werden die Paddler dann mit den Transport-Bussen abgeholt. Ein weiterer Höhepunkt für unsere besonders geübten Wasser-Akteure ist die Fahrt durch die ca. 28 km lange Schlucht. Diese beginnt kurz hinter der Brücke und bietet neben einer herrlichen Landschaft abwechslungsreiche Flussabschnitte mit Kehrwässern, Stromschnellen und auch ruhigeren Passagen. Beim Abholen der Paddler am Ende der Schlucht guckten wir in erschöpfte, aber glückliche Gesichter. Auf jeden Fall ist für jeden das Passende dabei.   

                 

                 

Es wird aber nicht nur zusammen gepaddelt. Man trifft sich morgens auch beim gemeinsamen Frühstück und Abends gibt es für alle warmes Abendessen in gemütlicher Runde. Ebenfalls auf dem Programm steht ein Besuch vom großen Markttag in der Stadt.

Wer zum ersten mal dabei ist, erhält einen bleibenden Eindruck und wird spätestens hier paddelsüchtig.

            

            

Leider war die Zeit wieder viel zu knapp und wir mussten den Heimweg antreten. Aber wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, denn nach der Ardèche ist vor der Ardèche.

Ein Dank an alle Organisatoren und Helfer, die zu einem schönen Aufenthalt und einem gelungenen Trainingslager beigetragen haben. Wir sehen uns wieder in der Ardèche 2019.